Staatssekretärin begrüßt Schülergenossenschaft

Foto: Mainzer Volksbank eG

Mit der „Office & Snacks eSG“ am Gymnasium Theresianum hat sich gestern die erste Schülergenossenschaft in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt gegründet. Staatssekretärin Daniela Schmitt und ZDF-Moderatorin Gundula Gause lobten die Initiative als vorbildliches Projekt für Wirtschaft und Demokratie.

Großer Auftakt für mehr als 30 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 11 des Mainzer Gymnasiums Theresianum: Bei der Gründungsveranstaltung im Forum der Mainzer Volksbank haben sie die erste Schülergenossenschaft der Stadt ins Leben gerufen und konnte  dabei zahlreiche Gäste begrüßen.

Unter den Augen von ZDF-Moderatorin Gundula Gause, Staatssekretärin Daniela Schmitt beim rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister, Ralf W. Barkey als Vertreter der beiden Genossenschaftsverbände Rheinisch-Westfälischer Genossenschaftsverband (RWGV) und Genossenschaftsverband (GV), Uwe Abel, dem Vorstandsvorsitzenden der Mainzer Volksbank eG, Schulleiter Stefan Caspari, Ordinariatsdirektorin Dr. Gertrude Pollak und vielen weiteren Interessierten haben die Mitglieder der neu gegründeten Schülergenossenschaft dabei fast schon routiniert den Inhalt der Satzung beschlossen und die ersten Wahlen abgehalten. Die jungen Gründerinnen und Gründer wollen mit ihrer Schülergenossenschaft viele nützliche Vorhaben auf den Weg bringen. So ist der Verkauf von Honig geplant, der über die schuleigenen Bienenvölker mit dazugehöriger Imkerei-AG produziert wird. Ebenso stehen gesunde Pausenmahlzeiten und nachhaltige Schulmaterialien auf dem Plan. Bei ihrer Arbeit erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die Berufs- und Arbeitswelt. Darüber hinaus fördert die Tätigkeit unter anderem die Selbstständigkeit, Kreativität, Teamfähigkeit sowie das Durchsetzungsvermögen.

Als Partnergenossenschaft ist die Mainzer Volksbank mit an Bord und unterstützt die Jugendlichen als Experten auf dem Gebiet der Unternehmensführung. Gründungsberatung, Vorprüfung und eine Einbettung in die genossenschaftlichen Strukturen wie die Jahresprüfung erfolgen durch GV und RWGV. Dazu gibt es eine pädagogische Begleitung in Form von Workshops und Materialien. Kooperationspartner ist der Westdeutsche Handwerkskammertag.

Die Office & Snacks eSG soll die erste von weiteren Schülergenossenschaften sein. In ihrem Geschäftsgebiet möchte die Mainzer Volksbank gerne Partner weiterer Initiativen werden. Zudem rufen Genossenschaftsverband und RWGV interessierte Schulen und Genossenschaften auf, dem gelungenen Beispiel zu folgen. In ganz Rheinland-Pfalz gibt es derzeit rund zehn Schülergenossenschaften, wobei eine landesweite Ausweitung des Projekts erst im vergangenen Jahr erfolgte.

Weitere Informationen unter www.schuelergeno.de.