Bankkredit? Gibt es nicht. Mit dieser Antwort müssen mittelständische Unternehmer, die investieren wollen, in einigen europäischen Ländern und Regionen rechnen. Politiker und Notenbanker diskutieren Lösungsansätze für die Kreditklemmen beispielsweise in Südeuropa...

weiter zum Blog

Schülergenossenschaften beeindrucken im Landtag
IWF und OECD beziffern Zinsvorteile systemrelevanter Banken
Nirgendwo sonst kooperiert Wirtschaft so intensiv mit Schule wie hier

Studie: Schülergenossenschaften befähigen zur Teamarbeit

Wer in jungen Jahren mit Gleichaltrigen in einer Genossenschaft zusammenarbeitet, profitiert in hohem Maße in seiner Persönlichkeitsentwicklung. Auf diese Formel lässt sich eine Studie der Fachhochschule Frankfurt am Main bringen, die heute bei einem Treffen von Schülergenossenschaften und Landtagsabgeordneten in Düsseldorf vorgestellt wurde. Die Wissenschaftler haben Lehrer, Jugendliche sowie Partnerunternehmen befragt, die in den vergangenen drei Jahren Schülerfirmen als Genossenschaften gegründet haben, deren Geschäftsmodelle vom Schreibwarenladen bis zur Energieberatung reichen.
mehr

Umsatzerlöse über 25 Milliarden Euro

Landwirtschaftliche Genossenschaften ziehen positives Jahresfazit

„Die 167 landwirtschaftlichen Genossenschaften verzeichnen im achten Jahr in Folge ein starkes Umsatzwachstum. Über alle Geschäftsbereiche des landwirtschaftlichen Kerngeschäftes (Futtermittel, Agrarerzeugnisse, Brenn- und Treibstoffe, Milchverarbeitung, Vieh und Fleisch, Wein, Obst und Gemüse) wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr der Umsatz auf insgesamt 25,4 Milliarden Euro (plus 4,4 Prozent) gesteigert.“ Dies betonte Ralf W. Barkey, Vorstandsvorsitzender des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes (RWGV), anlässlich des Jahrespressegespräches in Münster.
mehr

Energiegenossenschaften legen zu, aber die Politik dämpft die Investitionen der Bürger

2013 gab es zwölf Gründungen in der Region

Die Energiegenossenschaften in Rheinland und Westfalen wachsen weiter. Sie haben sowohl in der Gesamtzahl als auch in der dezentral produzierten Strommenge nochmals zugelegt. Das hat eine aktuelle Umfrage unter den Mitgliedsunternehmen des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes (RWGV) ergeben. Aus den Zahlen wird auch deutlich, dass die jüngsten politischen Entscheidungen erste dämpfende Wirkungen haben auf das Ziel, mehr erneuerbare Energie in Bürgerhand dort zu produzieren, wo sie auch gebraucht wird.
mehr

Genossenschaftsblatt 1/2014

Rivalen der Stromkonzerne: Bundesregierung will Bürgerchancen beschneiden 

  • Vorteile für Großbanken: Im Gespräch mit OECD-Volkswirt Schich.
  • Die Mafia in Rheinland und Westfalen: Interview mit Journalistin Petra Reski
  • Nolte-Studie: Geno-Banker nehmen Stellung.
Genossenschaftsblatt 1/2014