Von echten Volksbanken und „Volksbanken“

Von echten Volksbanken und „Volksbanken“

Die Postbank könnte eine „Volksbank“ werden – das hat der CSU-Abgeordnete Hans Michelbach laut Handelsblatt vorgeschlagen. Allerdings sind die Anführungszeichen hier zwingend, denn mit den echten Volksbanken und Raiffeisenbanken hat Michelbachs Idee wenig zu tun. Michelbach will laut Handelsblatt, dass die Postbank, derzeit eine Tochter der Deutschen Bank, an die Börse geht und Bürger in […]


weiter zum Blog

Genossenschaftliche Stärken transparent machen!
Schattenbanken bringen dem Mittelstand wenig
Niedrigzins und Regulatorik belasten RWGV-Banken – Strukturelle Anpassungen nicht auszuschließen

„Wir wachsen in der Mittelstandsfinanzierung“

Düsseldorf. „2014 war erneut ein schwieriges, aber erfolgreiches Jahr für die Kreditgenossenschaften in Rheinland und Westfalen. Wieder einmal haben wir unsere Rolle als Mittelstandsfinanzierer mit deutlichen Marktanteilsgewinnen gestärkt.“ Dies bekräftigte Vorstandsvorsitzender Ralf W. Barkey auf dem Jahrespressegespräch der Volksbanken, Raiffeisenbanken und Spar- und Darlehnskassen im Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverband (RWGV).

mehr

Mittelstandsfinanzierung: EU setzt aufs falsche Pferd

RWGV fordert: Genossenschaftsbanken statt Kapitalmarkt

Düsseldorf. Die EU setzt bei der Mittelstandsfinanzierung auf das falsche Pferd. Sie will, dass sich kleine und mittlere Unternehmen verstärkt auf den Kapitalmärkten mit Geld versorgen. „Die in Deutschland bislang übliche Kreditfinanzierung vor allem bei Banken aus der Region ist der Grund, warum unsere heimische Wirtschaft gut durch die jüngsten Krisen gekommen ist. Kommissar Hill wäre besser beraten, die Gründung von Genossenschaftsbanken in Europa zu fördern. Bei ihnen steht dann auch nicht Shareholder Value im Mittelpunkt, sondern die Förderung der Mitglieder und der Region“, so Ralf W. Barkey, Vorstandsvorsitzender des Rheinisch-Westfälischen Genossenschaftsverbandes (RWGV).

Der Europäische Kommissar für Finanzstabilität, Finanzdienstleistungen und Kapitalmärkte Jonathan Hill hat am heutigen Mittwoch das Grünbuch zur Kapitalmarkt-Union (CMU) vorgestellt. Viele Untersuchungen deuten aber darauf hin, dass allenfalls sehr große Mittelständler von der Öffnung grenzüberschreitender Kapitalmarktfinanzierung profitieren.
mehr

Genossenschaftsidee zum UNESCO-Kulturerbe nominiert

Berlin/Düsseldorf. Jetzt ist es amtlich: Die Genossenschaftsidee ist der erste Beitrag, mit dem sich Deutschland bei der UNESCO um einen Eintrag in die internationale „Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit“ bewirbt. Das hat die in Berlin tagende Kultusministerkonferenz heute (Freitag, 12. Dezember) beschlossen. Gleichzeitig wurden die Gedanken und Ideale der beiden genossenschaftlichen Gründerväter Friedrich-Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch zusammen mit 26 anderen Traditionen, Bräuchen oder Fertigkeiten in das neu angelegte deutsche Verzeichnis immaterieller Kulturgüter aufgenommen. 

mehr

Genossenschaftsblatt 1/2015

UNESCO-Kulturerbe
Deutschland votiert für die Genossenschaftsidee

  • Genossenschaftsidee als Kulturerbe: Wie alles begann
  • Erfolgreiches Marketing: Erfahrungsbericht der Volksbank Bigge-Lenne
  • Landwirtschaft: Abschaffung der Milchquote
Genossenschaftsblatt 1/2015