EZB-Aufsicht muss Sprachbarrieren vermeiden

EZB-Aufsicht muss Sprachbarrieren vermeiden

Eine Behörde, viele Sprachen: Mit diesem Problem befasst sich die Europäische Zentralbank (EZB) vor dem offiziellen Start der europäischen Bankenaufsicht am 4. November. Bei der EZB ist Englisch gültige Arbeitssprache. Mitarbeiter werden unter anderem nach Englischkenntnissen ausgewählt. Viele Banken, die von der EZB beaufsichtigt werden, sind jedoch auf ihre Landessprachen angewiesen. Denn wer bei juristisch […]


weiter zum Blog

Sozialreformer beeindrucken Social-Media-Experten
Bundestagsanhörung: Experten kritisieren EU-Bankenabgabe
Sterne des Sports:

1. Landesplatz für Bäderverein Waldfreibad Geldern

Düsseldorf. Der olympische Geist wehte durch das Düsseldorfer Sportministerium, als drei außergewöhnlich engagierte Sportvereine aus Nordrhein-Westfalen beim wichtigsten deutschen Breitensport-Wettbewerb mit den „Sternen des Sports in Silber“ geehrt wurden. Auf dem Siegertreppchen: Der Bäderverein Waldfreibad Geldern e.V., TABALiNGO Sport & Kultur integrativ e.V. aus Stolberg sowie der SC Bayer 05 Uerdingen e.V.
mehr

Nach Hill-Anhörung in Brüssel: Lobbyist der Großbanken als Finanzkommissar

Genossenschaftsbanken sehen Mittelstandsfinanzierung in Gefahr

Die EU-Kommission plant eine Finanzmarktpolitik, an deren Ende die verlässliche Mittelstandsfinanzierung  in Deutschland auf dem Spiel steht. Zu diesem Schluss kommt der Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsverband (RWGV) nach der Anhörung des Kandidaten für das Amt des EU-Kommissars für Finanzmärkte durch den Wirtschaftsausschuss des EU-Parlaments. „Der Historiker und PR-Agent Jonathan Hill hat die Zweifel an seinem Verständnis des gegliederten Bankensystems weiter verstärkt“, sagte RWGV-Vorstandsvorsitzender Ralf W. Barkey.

mehr

Raiffeisen und Schulze-Delitzsch trifft man jetzt auf Facebook

Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch kann man jetzt auch „liken“. Und zwar auf der neuen Facebook-Seite „Genossenschaften sind Regionalhelden“. Würden die beiden Gründerväter noch einmal leben, sie würden bestimmt staunen, was aus ihrer Genossenschaftsidee geworden ist. Grund genug also, die beiden Herren zum Leben zu erwecken. Gekleidet wie im 19. Jahrhundert, mit ergrautem Haar, Schnauzer und Nickelbrille präsentieren die beiden Handpuppen die Genossenschaftsideeim größten Netzwerk der Welt.
mehr

Genossenschaftsblatt 4/2014

Azubis wechseln Seiten – Erfolgsrezepte genossenschaftlicher Bildung

  • RWGA in Forsbach feiert 50. Geburtstag
  • Kooperationen von Unternehmen und Schulen – nachgefragt bei Wissenschaftlern der Uni Halle-Wittenberg
  • Raiffeisen und Schulze-Delitzsch auf Facebook aktiv

Genossenschaftsblatt 4/2014