Sozialreformer beeindrucken Social-Media-Experten

Sozialreformer beeindrucken Social-Media-Experten

Großer Auftritt zweier Pioniere des 19. Jahrhunderts: Im genobarcamp, dem Treffen der digitalen Vordenker der Genossenschaftlichen FinanzGruppe, haben sich gestern die Genossenschafts-Gründerväter Friedrich-Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch vorgestellt. Die Botschaft der „Regionalhelden“: Ihre Idee ist zwar über 150 Jahre alt, bietet aber Antworten auf entscheidende moderne Fragen. Bestes Beispiel für die Wandlungsfähigkeit der Genossenschaften ist […]


weiter zum Blog

Bundestagsanhörung: Experten kritisieren EU-Bankenabgabe
Mit Kreditgenossenschaften aus der „Mittelstands-Falle“
Nach Hill-Anhörung in Brüssel: Lobbyist der Großbanken als Finanzkommissar

Genossenschaftsbanken sehen Mittelstandsfinanzierung in Gefahr

Die EU-Kommission plant eine Finanzmarktpolitik, an deren Ende die verlässliche Mittelstandsfinanzierung  in Deutschland auf dem Spiel steht. Zu diesem Schluss kommt der Rheinisch-Westfälische Genossenschaftsverband (RWGV) nach der Anhörung des Kandidaten für das Amt des EU-Kommissars für Finanzmärkte durch den Wirtschaftsausschuss des EU-Parlaments. „Der Historiker und PR-Agent Jonathan Hill hat die Zweifel an seinem Verständnis des gegliederten Bankensystems weiter verstärkt“, sagte RWGV-Vorstandsvorsitzender Ralf W. Barkey.

mehr

Raiffeisen und Schulze-Delitzsch trifft man jetzt auf Facebook

Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch kann man jetzt auch „liken“. Und zwar auf der neuen Facebook-Seite „Genossenschaften sind Regionalhelden“. Würden die beiden Gründerväter noch einmal leben, sie würden bestimmt staunen, was aus ihrer Genossenschaftsidee geworden ist. Grund genug also, die beiden Herren zum Leben zu erwecken. Gekleidet wie im 19. Jahrhundert, mit ergrautem Haar, Schnauzer und Nickelbrille präsentieren die beiden Handpuppen die Genossenschaftsideeim größten Netzwerk der Welt.
mehr

Rückblick auf Verbandstag 2014

Genossenschaftliche Familie zu Gast in Duisburg

Rund und um die fünf Hochöfen im ehemaligen Stahlwerk Meiderich ist es ruhig geworden, seit 1985 die Stahlproduktion in Duisburg stillgelegt wurde. Beim diesjährigen Verbandstag des RWGV kam wieder Leben in den Ort, an dem einst tonnenweise Eisen verarbeitet wurden. Vor der beeindruckenden Kulisse der ehemaligen Gebläsehalle fanden sich rund 350 Vorstände, Geschäftsführer und Aufsichtsratsmitglieder der Mitgliedsgenossenschaften sowie zahlreiche geladene Gäste von Verbänden, aus dem Verbund, der Politik und der Wirtschaft ein.
mehr

Genossenschaftsblatt 4/2014

Azubis wechseln Seiten – Erfolgsrezepte genossenschaftlicher Bildung

  • RWGA in Forsbach feiert 50. Geburtstag
  • Kooperationen von Unternehmen und Schulen – nachgefragt bei Wissenschaftlern der Uni Halle-Wittenberg
  • Raiffeisen und Schulze-Delitzsch auf Facebook aktiv

Genossenschaftsblatt 4/2014